Spiruline

Spirulina

Spirulina besonderen Nährstoffeigenschaften machen aus der Alge das vollwertigste Lebensmittel für die Zukunft.

Spirulina in Kürze

Ihre Geschichte

Entstanden vor 3,5 Milliarden Jahren, gehört Spirulina zu der Familie der Cyanobakterien, früher als Blaualgen bezeichnet. Sie galt als traditionelle Mahlzeit bei den Azteken in Mexico und der Kanambous um den Tschad-See. Sie wurde in den 60er-Jahren vom Abendland neu entdeckt.

Ihre Nährstoffzusammensetzung macht Spirulina zu einem der besten Lebensmittel auf dem Planeten, sie wird als „Super Food“ bezeichnet.

Durchschnittlicher Nährstoffgehalt für 10 g trockene Spirulina der Spezies Arthrospira platensis (Quelle Michka & Flauet, 2005):

 

Nährstoffe Gehalt für 10g % vom Tagesbedarf Wirkung
Eiweiss 50 – 70% Körper aufbauend
Eisen 15 mg 83% Bekämpft Müdigkeit, Stress und Infektionen
Beta-caroten 14 mg 400% Augen, Wachstum und Antioxidantien
Omega 6 97 mg Stimuliert das Immunsystem
Chlorophyll 115 mg Entgiftet
Phycocyanine 20% – 1500 to 2000mg Antioxidantien & Immunsystem stimulierend

Hinzu kommen:

alle Vitamine des B-Komplexes, Vitamine E und K, Mineralstoffe, Kalium, Calcium, Magnesium, Zink, Natrium und Pflanzen Eiweiss mit alle acht essenziellen Aminosäuren.
Ihr großer Nährwert spricht Verbraucher an, die sich für gesunde, rohe, vegane und gesundheitsfördernde Ernährung interessieren. Für diesen Trend steht Spirulina.
Mehr Informationen über Spirulina und ihren Ernährungswert finden Sie auf https://akalfood.de/

 

Mehrwert der Spirulina

10 gute Gründe um Spirulina zu essen

  • Unterstützt das Immunsystem
  • Aktiviert die Immunantwort
  • Verlangsamt das Alterungsprocess
  • Günstiges Verhältniss an gutem Cholesterol
  • Erhöht die Konzentration
  • Stärkt die Haut, Haare und Nägeln
  • Sättigt, Hilft beim abnehmen
  • Verkurzt die Genesung
  • Starke Antibakterielle Wirkung
  • Muskel aufbau und Erholung sind verbessert

 

 

Ein Produktionstag

Spirulina ist ein schnell wachsender Organismus (bis zu 1/4 vom Tagesvolumen). Die Ernte ist ein tägliches Unterfangen, dass im Unterschied zum Melken von Kühen auch einmal ausgesetzt werden kann (z. B. an Wochenenden oder Feiertagen). Dies hat aber wiederum Einfluss auf die Produktivität.

Die Erntedauer kann sehr unterschiedlich ausfallen. Es ist ein Prozess, der sowohl einfach als auch anspruchsvoll ist, es ist der Kern des Spirulina-Anbaus. Der Geschmack, wie auch Geruch und Textur entfalten sich hier. Ein zentraler Aspekt ist, den Nährwert zu erhalten und die besondere Qualität der Spirulina langfristig zu konservieren.

 

Nachhaltiger Anbau

Ein Ansatz des nachhaltigen Anbaus ist, die Düngerzugabe im Kulturmedium zu verstehen und zu beherrschen.

Unser erstes Ziel ist es, die verschiedenen Nährstoffe im Medium zu messen, um den realen Bedarf an Nährlösung zu ermitteln.

Dieses Verständnis basiert auf Messungen und dient dem optimalen und nachhaltigen Einsatz von Düngemitteln, um so den Verbrauch und die Verschwendung von Nährstoffen reduzieren.

Dank einer bewussten Düngung und dem Wissen um ihre Auswirkungen ist der Spirulina-Bauer in der Lage, auf Probleme wie Überschuss und Mangel an gewissen Nährstoffen zu reagieren.

Biologischer Anbau

Die nicht zu vernachlässigenden Vorteile

  • Spirulina auf einem schnell wachsenden Markt anbieten zu können
  • Erhalt des Energiezuschlags (Wärmenutzungskonzept)
  • Wertschöpfung durch Nutzung des Biogasdigestats als Dünger für die Spirulina-Kultur oder die Feldkulturen

Spirulina, «To Bio or not to Bio?»

Es gibt zwei Einschränkungen für einen biologischen Anbau von Spirulina.

  • Die Gesetzgebung: Es gibt noch keine Anforderung für nichtmarine Algen, die von der französischen Agrarkulturkammer angenommen wurde. Eine Bio-Spirulina muss per Definition ausschließlich aus biologischen Produkten hergestellt werden.
  • Technischer Natur: Es gibt keine Möglichkeit, organischen Stickstoff zu liefern, der von der Spirulina aufgenommen werden kann, der nicht das Kulturmedium nachhaltig in Bezug auf Geschmack, Geruch und Lichtdurchlässigkeit negativ beeinflusst.

Heutzutage wird biologische Spirulina in nichteuropäischen Farmen produziert, die vollkommen automatisiert sind und wo die Spirulina durch ein besonderes Instant-Verfahren getrocknet wird. Dies hat den großen Nachteil, Spirulina zu denaturieren und erzeugt einen sehr intensiven Geschmack, der auf Verbraucher abschreckend wirken kann.

HYES beschäftigt sich seit seiner Gründung mit der Kultivierung von Spirulina auf Basis biologischer Standards. Wir sind heute stolz darauf, die erste Spirulina mit dem Biosiegel von Ecocert in Frankreich herstellen zu können. So können wir unseren Partnern die Möglichkeit bieten, Spirulina unter höchsten biologisch-nachhaltigen Standards anzubauen.

  • 2009-2011 : Studie der natürlichen Spirulina-Vorkommen
  • 2010-2011 : 1st R&D Phase auf dem Biogasdigestat
  • 2012-2013 : 2nd R&D Phase des Pilotversuchs in 50-m2-Becken
  • Sommer 2013 : erste organische Spirulina; „Sie schmeckt hervorragend und ist qualitativ so hochwertig wie die aus konventiellem Anbau.“
  • 2014-2015 : 3rd phase, Optimierung der Herstellung von Biodünger in Bezug auf Biolabelisierung.
  • 2015 : Die HYES-Anlage wurde erfolgreich von Ecocert kontrolliert; sie ist die erste Anlage, die ihren Dünger auf der Farm herstellt

Nach dem Prinzip der geschlossenen Systeme, das von Dr. Ripley Fox entwickelt wurde, hat HYES sich vom natürlichen Biotop der Spirulina-Seen inspirieren lassen, um einen nachhaltigen synergetischen Zyklus zwischen Biogas und Spirulina aufzustellen. In diesem Zyklus dient die Biogasanlage als Quelle zur Herstellung des Biotops für Spirulina.

Sie können auch einen Beitrag zu nachhaltiger Landwirtschaft leisten.

Vertrieb Ihrer Spirulina

Der Spirulina-Markt ist im vollen Aufschwung. Spirulina wird in Bioläden, in Apotheken und Supermärkten angeboten.

Die Spirulina, die in Frankreich produziert wird, deckt zurzeit weniger als 20 % der französischen Nachfrage. Mit der Suche nach lokalen Produkten bilden sich hier ganz neue Perspektiven für eine in Europa produzierte Spirulina.

Der Markt ist bei Weitem nicht gesättigt, zusätzlich ist davon auszugehen, dass eine lokal angebaute Spirulina ebenfalls neue Konsumenten gewinnen wird.
Spirulina ist in Europa ein noch relativ neues Lebensmittel, weswegen eine aufmerksame Vermarktung notwendig ist. Es gibt bereits viele Informationen über sie und ihre Wirkung. Nichtsdestotrotz ist bei der Vermarktung von Spirulina eine Aufklärung der Verbraucher über ihr Potential notwendig. Dies erlaubt die von uns ausgewählte Direktvermarktung, die den Vorteil bietet, den Kunden auf die Anbaumethoden und Herausforderung der Kultur aufmerksam zu machen und ihm so den Spirulina-Anbau nahezubringen.

Wir bieten Ihnen an, einen Teil oder Ihre gesamte Spirulina-Produktion anzukaufen und zu vertreiben. Sie wird als solche gekennzeichnet und über unser Netzwerk vermarktet.*
*Dies natürlich unter Einhaltung unserer Qualitätscharta, die wir mit Ihnen aufstellen und nach der Sie ausgebildet werden.

Wir haben eine Palette an Spirulina-Produkten entwickelt, um ihren Geschmack und ihre Akzeptanz zu erhöhen.

Unsere Internetseite bietet die Produkte im Direktverkauf an: https://akalfood.de/

Unsere Produkte werden in einem immer größeren Netz an Distributoren in Frankreich, Deutschland und Europa angeboten.

Die weltweite Spirulina-Produktion liegt geschätzt bei 20.000 t pro Jahr

Continuous rise since 1995: from 1.400T to 3.500T in 2000, it is nowadays estimated around 20.000 tons (http://news.algaeworld.org/2017/07/quality-spirulina-produced-inner-mongolia-china/). A couple of years before, we would have said that United states were at the origin of 50% of the world production. However we now know that very big players in Asia (China, India, Mongolia) are developing in this fast going industry.

Spirulina image keeps on getting better and better on the side of the consumer acknowledgement. Its nutritional qualities are that good, that several international organizations such as UNO use spirulina in their mission.